UPMCommunication Papers
Artikel | 10/29/2021 09:50:21 | 1 min Lesezeit

Azubis von UPM Schongau setzen sich für biologische Vielfalt ein

Die Schongauer Papierfabrik engagiert sich für den Artenschutz. 34 Nistkästen für heimische Vogelarten stehen für die neuen Bewohner bereit. Die Auszubildenden von UPM Schongau halfen beim Projekt tatkräftig mit.

Die Schongauer Papierfabrik ist über viele Jahrzehnte gewachsen. Zu erkennen ist dies auf dem gesamten Werksgelände. Ältere Gebäude stehen hochmodernen Anlagen gegenüber, alter Baumbestand und neuer Lebensraum für Tiere und Pflanzen treffen aufeinander und fördern die biologische Vielfalt.

UPM Schongau engagiert sich für den Artenschutz. So wurden im Rahmen des UPM-Projekts „Papierfabrik und integrierter Natur(Vogel)schutz“ im Sommer 2021 34 Nistkästen auf dem Werksgelände aufgehängt. Maßgeblich am Projekt beteiligt waren die Schongauer Auszubildenden. „Ich finde das Projekt richtig gut. Das Bauen und Aufhängen der Nistkästen hat Spaß gemacht und jetzt kann man auch schon sehen, dass die ersten Vögel die Nistkästen bezogen haben,“ sagt Luca Ammersinn, Auszubildender Industriemechaniker bei UPM Schongau. Das Projekt soll dabei helfen, heimischen Vogelarten auf Dauer einen Lebensraum zu bieten. Im kommenden Jahr wird deshalb genau beobachtet werden, wie die Nistkästen angenommen werden.

Für UPM ist biologische Vielfalt die grundlegende Voraussetzung für eine nachhaltige Geschäftstätigkeit. UPM Schongau engagiert sich auf lokaler Ebene für Biodiversitätsprojekte. Im März wurde das Werk Schongau für qualifizierte freiwillige Beiträge für die Umwelt ausgezeichnet und erhielt die Umwelt + Klimapakt Bayern Urkunde.