Artikel | 10/29/2021 09:50:34 | 1 min Lesezeit

Biodiversität bei UPM Ettringen

Die Papierfabrik übernimmt eine Blühpatenschaft für rund 4000 m² Blumenwiese und schafft Vögeln ein neues Zuhause auf dem Werksgelände.

Auch in diesem Frühjahr übernahm die Gebr. Lang GmbH Papierfabrik in Ettringen im Rahmen der Aktion „Bayern blüht auf“ wieder die Patenschaft für Blühflächen. Auf rund 4000 m² wurden in Kooperation mit dem Gut Ostettringen insekten- und bienenfreundliche Pflanzen gesät, um den nützlichen Lebewesen einen geeigneten Wohnraum zu schaffen.

Die Aktion führt im Moment zu bunten Blühwiesen in der Umgebung des Unternehmens. Mit der vielfältigen Saatmischung wechseln sich diverse Blütenfarben und -formen auf ansonsten eher kargen Bereichen auf dem Werksgelände, auf benachbarten Wiesen und Randstreifen ab.

 

„Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft zu übernehmen, muss eine Selbstverständlichkeit sein“, so Werkleiter Wolfgang Ohnesorg. „In diesem Rahmen einen Beitrag zum Thema Lebensraum für Tiere und Insekten zu leisten, ist mit so einer sichtbaren Maßnahme gleich eine doppelt schöne Sache!“

Die Azubis des Unternehmens engagieren sich aktiv für den Vogelschutz. Sie fertigten gemeinsam mit ihren Ausbildern Nistkästen für verschiedene heimische Vogelarten an. „Die ersten Nistkästen wurden rasch bezogen“, freut sich Martin Heinrich, der Umweltbeauftragte des Unternehmens. Für die direkte Beobachtung wurde eine Webcam in einem der Nistkästen für Turmfalken eingebaut. „Leider waren die Vögel kamerascheu und in diesem Nistkasten wurde im ersten Frühjahr noch nicht gebrütet. Da in den vergangenen Jahren bereits mehrere Turmfalken mit Erfolg auf dem Werksgelände gebrütet haben, sind die Aussichten, dass die Nistkästen angenommen werden, sehr gut.“