UPM Augsburg

UPM Augsburg liegt am Rande des Augsburger Stadtzentrums. Das Werksgelände wird von mehreren der für Augsburgs historische Wasserwirtschaft typischen Lechkanäle umflossen. Die Papierfabrik wurde 1849 gegründet, und heute produzieren am Standort 277 Mitarbeitende jährlich bis zu 360.000 Tonnen gestrichene Rollendruckpapiere. Diese werden vorrangig für Zeitschriften, Zeitungsbeilagen, Werbeprospekte sowie Verkaufs- und Versandkataloge eingesetzt.

 
 
 
 

Augsburg, Bayern, Deutschland

Mitarbeitende

277

Kapazität

360.000 Tonnen pro Jahr

Produkte

Leichtgewichtiges gestrichenes Papier (LWC)

UPM Cote, UPM Ultra, UPM Matt

 

 
 

Werden Sie ein Teil von UPM Augsburg

Offene Stellen bei UPM

 

 

 
 
 
 

Werksentwicklung und Nachhaltigkeit

 
0
kg/t Papier Prozessabfall zur Deponie.
91 %
Zertifizierte Fasern im Papierfertigungsprozess
-14 %
Verringerung des spezifischen Gesamtenergieeinsatzes seit 2010
 

 

Klimapakt Augsburger Wirtschaft – Wir sind dabei

Mit dem gemeinsamen Projekt „Klimapakt Augsburger Wirtschaft“ stellen sich die Augsburger Wirtschaft und die Stadt Augsburg ihrer Verantwortung für den Klimaschutz – lokal, nachhaltig und wettbewerbsfähig.

UPM Augsburg hat sich als eines der ersten Industrieunternehmen dem Klimapakt angeschlossen und will durch klare Maßnahmen und Zielsetzungen dazu beitragen, die städtischen Klimaziele zu erreichen und den Klimawandel einzudämmen. Dafür arbeiten wir kontinuierlich an nachhaltigen Lösungen und an der Reduzierung unserer CO2-Emissionen.

 

 

Wasser

Das Wasser für den Produktionsprozess wird eigenen Tiefbrunnen entnommen. Eng geschaltete Wasserkreisläufe ermöglichen es die benötigte Wassermenge zu reduzieren. Ein Teil des Produktionswassers verdunstet bei der Trocknung der Papierbahn. Soweit möglich wird die in der Abluft enthaltene Wärme zurückgewonnen, um sie erneut zu nutzen.

Die übrige Menge wird als Wasserdampf an die Umgebungsluft abgegeben. Zu Kühlzwecken wird Wasser aus dem Proviant-, Schäffler- und Stadtbach eingesetzt. Das mehrfach als Prozesswasser genutzte Abwasser wird der Kläranlage der Stadt Augsburg zur Reinigung zugeführt.

 

 

Fasern – Reduzierung der Verluste im Altpapieraufbereitungsprozess

Im Altpapieraufbereitungsprozess konnte durch mehrere Maßnahmen die Ausbeute signifikant erhöht werden, was einer Reduzierung von ca. 2500 t Faserreststoff pro Jahr entspricht. Die Hauptmaßnahmen hierzu waren eine Erhöhung und optimierte Steuerung der Aschezielwerte im Altpapierstoff. Dies führt gleichzeitig zu einer Verringerung des Frischfüllstoff- und Frischfaserstoffeinsatz an der Papiermaschine, sowie zu einem geringeren spezifischen Energiebedarf bei der Altpapieraufbereitung und im Gesamtpapierherstellungsprozess.

 

Zertifizierungen

  • EMAS – EU Eco-management and Audit Scheme
  • ISO 14001 – Standard für Umweltmanagementsysteme
  • ISO 9001 – Standard für Qualitätsmanagementsysteme
  • ISO 50001 – Standard für Energiemanagementsysteme
  • ISO 45001  – Standard für Arbeitsschutzmanagementsystem
  • PEFC/02-31-80 Chain of Custody – Programme for the Endorsement of Forest Certification
  • FSC®-C014719 Chain of Custody – Forest Stewardship Council®

Alle Zertifizierungen finden Sie im UPM Certificate finder.

 
 
 
 
 
 

Kontakt

UPM Augsburg (UPM GmbH)

Georg-Haindl-Straße 4

86153 Augsburg

Tel: +49 821 3109 0

email: info.augsburg(at)upm.com

 

Mehr erfahren

Stadtwald Augsburg – wo nachhaltige Papierherstellung und Forstwirtschaft eine Einheit bilden

Stadtwald Augsburg – wo nachhaltige Papierherstellung und Forstwirtschaft eine Einheit bilden

Mehr erfahren
“Wie gelingt nachhaltige Forstwirtschaft?” Drei Fragen an die Bürgermeisterin von Augsburg, Eva Weber

“Wie gelingt nachhaltige Forstwirtschaft?” Drei Fragen an die Bürgermeisterin von Augsburg, Eva Weber

Mehr erfahren
 

 

Papier ist eines der nachhaltigsten Produkte, die es auf dem Markt gibt. Warum? Das weiß Benedikt Drechsel, Production Manager bei UPM Augsburg. #madeofsustainability

 

 

Der Standort Augsburg eignet sich für die Produktion von nachhaltigem Papier ganz besonders. Warum das so ist, erklärt Eva Männer, Manager OHSEM bei UPM Augsburg. #madeofsustainability