UPMPaper

Papiertechnologe/technologin

Tätigkeitsspektrum/Einsatzbereiche

Hightech-Perspektiven mit Papier: Aufgabe unserer Papiertechnologen ist es, die modernen Papiermaschinen und Produktionsanlagen einzurichten, zu steuern, zu überwachen, zu warten und die Produktqualität zu prüfen. Bei den enormen Ausmaßen solcher Anlagen, beispielsweise bei bis zu 10 m breiten und 200 m langen Papiermaschinen, gewinnt der Ausdruck „Überblick behalten“ eine ganz neue Bedeutung.

Die Funktionen der elektronisch gesteuerten Anlagen lernt der Papiertechnologe schrittweise kennen. Seine Aufgaben sind äußerst vielfältig und die späteren Einsatzmöglichkeiten reichen von der Halbstoff- und Papierproduktion über Technologie und Labor bis hin zur Ausrüstung. Trotz der weitgehenden Automatisierung sind das praktische Wissen jedes einzelnen Papiertechnologen, Genauigkeit, Fingerspitzengefühl und Teamgeist unverzichtbar. Denn hinter jeder noch so gut funktionierenden Hightech-Maschine steckt ein Team von hoch qualifi zierten und motivierten Mitarbeitern.

Voraussetzungen

  • großes Interesse an naturwissenschaftlichen Fächern, insbesondere Mathematik
  • technisches Verständnis und handwerkliches Geschick
  • Teamgeist 

Ausbildung

Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre, kann jedoch bei sehr guten Leistungen verkürzt werden. Der Berufsschulunterricht findet in Blockphasen im Papierzentrum Gernsbach (Schwarzwald) bzw. am Berufl ichen Schulzentrum für Gewerbe und Technik in Altenburg (Thüringen) statt. Während der praktischen Ausbildung durchläuft der angehende Papiertechnologe sämtliche Abteilungen des Produktionsbetriebs.

Perspektiven/Entwicklungsmöglichkeiten

Der Papiertechnologe ist ein gefragter Spezialist. Neben dem Aufstieg zum Papiermaschinenführer ist nach dreijähriger Fachpraxis eine Weiterqualifi zierung zum Industriemeister Fachrichtung Papiererzeugung möglich. Papiertechnologen mit Fachhochschulreife oder Abitur steht auch ein Studium zum Papieringenieur offen. 

Gut zu wissen

Bevor Sie sich nun für eine Ausbildung zum Papiertechnologen interessieren, bedenken Sie bitte noch Folgendes: Produktionsanlagen dieser Größenordnung müssen, wie in anderen Wirtschaftsunternehmen auch, rund um die Uhr betrieben werden, um die notwendige Effizienz zu gewährleisten. Das ist nur durch Schichtarbeit, Nacht- und Sonntagsdienst möglich. Der nicht von der Hand zu weisende Vorteil: Auf diese Weise kommt man zu längeren Freizeitblöcken und zu einem überdurchschnittlich hohen Nettoverdienst.