UPMPaper

Industriemechaniker/in

Tätigkeitsspektrum/Einsatzbereiche

Industriemechaniker sorgen als Spezialisten im ganzen Betrieb für die Funktionsbereitschaft von Maschinen, Anlagen und Anlagenteilen. Sie warten und reparieren diese und tragen dazu bei, teure Stillstandszeiten zu reduzieren. Der Einsatz modernster Technologie ist dabei selbstverständlich.

Voraussetzungen

  • gute Zensuren in naturwissenschaftlichen Fächern
  • handwerkliches Geschick
  • technisches Verständnis und Spaß an der Arbeit mit technischen Geräten

Ausbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt dreieinhalb Jahre. Während der praktischen Ausbildung durchlaufen die Auszubildenden neben den Abteilungen der Instandhaltung auch angrenzende Bereiche wie z. B. Produktion und Ausrüstung.

Perspektiven/Entwicklungsmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss werden Industriemechaniker in der Wartung, Instandhaltung und Inspektion von Maschinen und Anlagen sowie in der Anpassung, Erweiterung und Umrüstung von Betriebsanlagen und Maschinen eingesetzt. Speziell in unserer Papierfabrik bietet sich die Möglichkeit der Spezialisierung. Die Werkstücke reichen vom kleinsten Bauteil bis zu Walzen mit einem Gewicht von 85 Tonnen. Aufgrund der schnellen technischen Entwicklung müssen Industriemechaniker immer „up to date“ sein. Daher spielt auch in diesem Bereich Weiterbildung eine große Rolle. Nach entsprechender Berufstätigkeit haben Industriemechaniker die Möglichkeit, sich berufsbegleitend zum Techniker und/ oder Industriemeister weiterzubilden. Bei Vorliegen der entsprechenden Zugangsvoraussetzungen bietet sich auch ein Studium an.