Tausende Bücher für geflüchtete Kinder

04.05.2016 11:00 UTC

UPM und der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) stellen der Stiftung Lesen gemeinsam Vorlese- und Erzählangebote für geflüchtete Kinder und ihre Familien zur Verfügung.

UPM fördert mit seinem Biofore Share & Care Programm nicht nur die Entwicklung der Bioökonomie, vielmehr fühlen wir uns auch in sozialer, ökonomischer und ökologischer Hinsicht den Regionen verpflichtet in denen wir tätig sind. Einer der Schwerpunkte liegt hierbei in der Unterstützung wertvoller Aktivitäten im Bildungsbereich. Darüber hinaus wird UPM sämtlichen Aspekten einer nachhaltigen Unternehmensführung gerecht. Wir orientieren uns an den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen, die neben dem Kampf gegen die Klimaerwärmung auch die Beseitigung jeglicher Form von Armut und Ungleichheit beinhalten.

Bedingt durch den aktuellen Flüchtlingszuzug sind diese Themen wieder in das Bewusstsein der Menschen gerückt. Unsere gemeinsam mit dem VDZ und der Stiftung Lesen initiierte Aktion „zusammen lesen – zusammen leben" soll ein Baustein zur Chancengleichheit und der Start zu einer erfolgreichen Ausbildung sein. Vielfalt und Gleichberechtigung spielen dabei für uns eine große Rolle. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen wertvollen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen zu leisten und vor allem den Nachwuchs zu fördern. Wir möchten den geflüchteten Kindern durch die Bereitstellung von Vorlese- und Erzählangeboten eine Freude machen und so deren Integration aktiv unterstützen.

„Wir freuen uns sehr, Partner der Initiative ‚zusammen lesen – zusammen leben' zu sein. Jeder hat das Recht auf Bildung. Das Beherrschen der Sprache ist wertvolle Grundvoraussetzung dafür und für den Erfolg der Integration. Darüber hinaus hilft das Lesen Kindern auch dabei, die neue Welt um sich herum kennenzulernen. Ich hoffe sehr, dass dieses Programm die Integration der Familien fördert, die ihre Heimatländer verlassen mussten und ich bin fest davon überzeugt, dass das gemeinsame Lesen dazu einen wertvollen Beitrag leisten kann. Darüber hinaus ist es einfach großartig zu sehen, wie viele Freiwillige sich für dieses Projekt engagieren", sagt Winfried Schaur, Vorstandsmitglied von UPM.

Durch unser Engagement können bundesweit 75 Leseboxen mit jeweils 30 Büchern zur Verfügung gestellt werden. Zusammen mit dem VDZ und der Stiftung Lesen haben wir im März die ersten Leseboxen an die Gemeinschaftsunterkunft Konrad-Wolf-Straße des Unionhilfswerks im Berliner Stadtteil Lichtenberg übergeben. Diese wurden mit großer Begeisterung entgegengenommen. Eine weitere Übergabe von Leseboxen ist für Mitte Mai in Augsburg vorgesehen.

 

UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue und nachhaltige Zukunft. Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Biorefining, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM Paper Asia, UPM Paper Europe & North America und UPM Plywood. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Das Unternehmen beliefert Kunden auf der ganzen Welt und beschäftigt insgesamt etwa 19.600 Mitarbeiter. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei etwa 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse NASDAQ OMX Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.com.

Der VDZ Verband Deutscher Zeitschriftenverleger e.V. ist die Interessenvertretung der deutschen Zeitschriftenbranche. Als Dachverband, organisiert in drei Fachverbänden (Fachpresse, Konfessionelle Presse, Publikumszeitschriften) und fünf Landesverbänden, repräsentieren seine 450 Mitgliedsverlage mit mehr als 3.000 Zeitschriften rund 80 Prozent des deutschen Zeitschriftenmarktes. Als Dienstleistungsverband bietet der VDZ den Verlagen ein breites Spektrum an Beratungs-, Informations- und Serviceleistungen in allen Bereichen des Verlagsgeschäftes (Anzeigen, Vertrieb, Digitale Medien, Rechtsfragen, Betriebswirtschaft, Umwelt und Papier). Als Wirtschaftsverband engagiert er sich auf deutscher und europäischer Ebene für die Wahrung und Berücksichtigung der Interessen von Verlagen. Und als Arbeitgeberverband führt er im Auftrag der Landesverbände für die Verleger die Tarifverhandlungen mit den Gewerkschaften für Redakteure. Darüber hinaus leistet der VDZ mit der VDZ Akademie einen wesentlichen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung in der Medienbranche. Weitere Informationen im Internet unter: www.vdz.de, www.pz-online.de, www.deutsche-fachpresse.de, www.editorial-media, www.vdz-akademie.de, www.publishers-summit.de.

Die Stiftung Lesen fördert Lesekompetenz und Zugänge zum Lesen für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen in allen Medien. Als operative Stiftung führt sie in enger Zusammenarbeit mit Partnern – Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen – Forschungs- und Modellprojekte sowie breitenwirksame Programme durch. Zu ihren herausragenden Initiativen zählen der jährliche „Bundesweite Vorlesetag", der „Welttag des Buches" und „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen", ein bundesweites frühkindliches Leseförderprogramm, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird. Zahlreiche Prominente unterstützen die Stiftung als Lesebotschafter. Die Stiftung Lesen wurde 1988 gegründet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Weitere Informationen unter www.stiftunglesen.de.