Umweltleistung der UPM Zellstoff- und Papierfabriken in den EMAS-Berichten 2014 veröffentlicht

Press Release 13.07.2015 09:00 UTC

​(UPM, Helsinki, 6. Juli 2015, um 9:30 Uhr OEZ) - UPM hat die Berichte zum „EU Eco-Management and Audit Scheme“ (EMAS) für das Jahr 2014 veröffentlicht. UPM hat alle seine europäischen Zellstoff- und Papierfabriken, das UPM Zellstoffwerk Fray Bentos in Uruguay und die Papierfabrik UPM Changshu in China im Rahmen des EMAS zertifizieren lassen.

Transparenz und Offenheit gegenüber unseren Stakeholdern sind ein wichtiger Teil der globalen Unternehmensverantwortung von UPM. Die EMAS-Registrierung und die von Dritten verifizierte Berichterstattung stehen für kontinuierliche Verbesserung.

„Als Vorreiter bei der Integration der Bio- und Forstindustrie legt UPM großen Wert auf Innovation. Wir sehen Kreislaufwirtschaft, also Mehrwert mit effizienterem Resourceneinsatz zu schaffen, als das Geschäftsmodell der Zukunft“, erläutern Anssi Klinga, Senior Vice President UPM Pulp, Bernd Eikens, Executive Vice President, UPM Paper ENA, und Kim Poulsen, Executive Vice President, UPM Paper Asia, im Bericht.

„Nachhaltig beschreibt nicht nur unsere Lösungen, sondern auch unsere Arbeitsweise“, erklären sie weiter.

EMAS setzt bei den Teilnehmern ein Umweltmanagementsystem sowie die Veröffentlichung eines von Dritten verifizierten Umweltberichts voraus. Dadurch wird die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit der Umweltdaten verstärkt. Der gemeinsame Teil der Umwelterklärung enthält Informationen und Kernindikatoren auf Konzernebene, z. B. zur Energie- und Materialeffizienz. Die Umweltbilanzen der einzelnen Werke ergänzen die gemeinsame Umwelterklärung mit werksspezifischen Informationen, zum Beispiel bezüglich Umweltzielen und -leistungen.

Zusätzlich zu EMAS, an dem UPM seit etwa 20 Jahren teilnimmt, bietet das Unternehmen weitere durch Dritte verifizierte Umweltinformationen auf Konzernebene sowie Informationen der Werke und einzelner Produkte, wie zum Beispiel Umweltzeichen, Produktdatenblätter oder Zertifikate der Standorte. 
Die gemeinsame Umwelterklärung und die Umweltbilanzen der jeweiligen Werke stehen auf der UPM Website zur Verfügung.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Päivi Salpakivi-Salomaa, Vice President, Environment & Responsibility, UPM, Tel.: +358 400 754 748


UPM, Media Desk
Tel.: +358 40 588 3284
Mo–Fr von 09:00–16:00 Uhr
media@upm.com

www.twitter.com/UPM_News
www.facebook.com/UPMGlobal
www.linkedin.com/company/upm-kymmene


UPM
UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue und nachhaltige Zukunft. Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Biorefining, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM Paper Asia, UPM Paper Europe & North America und UPM Plywood. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Das Unternehmen beliefert Kunden auf der ganzen Welt und beschäftigt insgesamt etwa 20.000 Mitarbeiter. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei etwa 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse NASDAQ OMX Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.de