UPM setzt Kapazitätsreduzierung von 130.000 Tonnen Newsprint in Frankreich um

Press Release 22.06.2015 07:00 UTC

​(UPM, Helsinki, 22. Juni 2015, 9:30 Uhr EET) - UPM wird die Papiermaschine 3 bei UPM Chapelle Darblay, Frankreich mit Wirkung zum heutigen Montag, 22. Juni 2015 dauerhaft schließen. Die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern hinsichtlich der Stilllegung wurden Ende April abgeschlossen und von der lokalen Arbeitsverwaltung Anfang Juni genehmigt. Die entsprechenden Pläne zur Schließung der Maschine wurden im November 2014 vorgestellt. Die Maßnahme wird sich auf 187 Positionen im Werk auswirken.

Am Standort UPM Chapelle Darblay wird die Papierproduktion auf der noch verbleibenden Papiermaschine 6 fortgesetzt, auf der Standard- und aufgebesserte Zeitungsdruckpapiere (MFS) mit einer jährlichen Produktionskapazität von 250.000 Tonnen gefertigt werden.

„Der europäische Zeitungsdruckpapiermarkt hat sich dieses Jahr sogar noch schlechter als prognostiziert entwickelt. Durch die unternehmensweiten Maßnahmen sichern wir eine effiziente Verwendung unserer verbleibenden Papiermaschinen ab und garantieren dadurch eine zuverlässige Versorgung unserer Kunden”, so Bernd Eikens, Executive Vice President, UPM Paper ENA.

Die heute angekündigten Maßnahmen sind Bestandteil des Ziels zur Profitabilitätsverbesserung in Höhe von 150 Millionen Euro, das UPM im November 2014 vorgestellt hat. Das gesamte Profitabilitätsverbesserungsprogramm beinhaltet Einsparungen bei variablen und Fixkosten in allen Geschäftsbereichen und Funktionen des Unternehmens.


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Winfried Schaur, Senior Vice President, Newspaper Publishing, UPM Paper ENA,
Tel. +49 821 3109-9270

Jean Kubiak, General Manager, UPM Chapelle Darblay, UPM Paper ENA,
(idealerweise zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr CET), Tel. +33 23518-40222

***

Frühere Pressemitteilung zum Thema:

Mitarbeiterverhandlungen in Finnland und UK abgeschlossen – UPM wird die Kapazität bei Publikationspapieren um 675.000 Tonnen reduzieren

UPM stellt neues Ziel zur Profitabilitätsverbesserung in Höhe von 150 Millionen Euro vor – UPM Paper ENA plant Kapazitätsreduzierung bei Publikationspapieren um 800.000 Tonnen



Hinweise für die Medien

UPM Chapelle Darblay
Nach der Schließungsmaßnahme wird die Papierfabrik UPM Chapelle Standard- und aufgebesserte Zeitungsdruckpapiere (MFS)  mit einer jährlichen Produktionskapazität von 250.000 Tonnen herstellen. Das Werk liegt in Nordfrankreich und beschäftigt dann etwa 211 Mitarbeiter.

UPM Paper ENA
UPM Paper ENA (Europa und Nordamerika) ist ein weltweit führender Hersteller von grafischen Papieren für die Bereiche Magazine Publishing & Advertising, Merchants, Home & Office sowie Newspaper Publishing. Die hochmodernen und nachhaltigen Papiere werden in Produktionsstätten in Finnland, Deutschland, UK, Frankreich, Österreich und den USA hergestellt. Mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt UPM Paper ENA etwa 10.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter: www.upmpaper.de


UPM
UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue und nachhaltige Zukunft. Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Biorefining, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM Paper Asia, UPM Paper Europe & North America und UPM Plywood. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Das Unternehmen beliefert Kunden auf der ganzen Welt und beschäftigt insgesamt etwa 20.000 Mitarbeiter. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei etwa 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse NASDAQ OMX Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.com


UPM-Kymmene Corporation
Pirkko Harrela
Executive Vice President, Stakeholder Relations

UPM, Media Desk 
9:00 Uhr bis 16:00 EET
Tel. +358 40 588 3284
media@upm.com


www.twitter.com/UPM_News
www.facebook.com/UPMGlobal
www.linkedin.com/company/upm-kymmene